Schüler des Mosaik-Gymnasiums gewinnen „Jugend forscht“-Wettbewerb

Am diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ für die Region Brandenburg-West nahm auch ein Schüler-Team des Mosaik-Gymnasiums aus Oranienburg teil.

Astrid Salomon und Juliana Pehns waren jedoch nicht nur die einzigen Teilnehmer Oranienburgs am Veranstaltungsort Brandenburg an der Havel, sondern sie gewannen sogar den Wettbewerb in der Kategorie „Physik“. Damit qualifizierten sie sich für den Landeswettbewerb Ende März. So nebenbei gewannen sie auch den Sonderpreis „Alternative Energien“.

Beide Schülerinnen beschäftigen sich seit Monaten mit der Frage, welche Möglichkeiten es in der Praxis gibt, nachhaltig und umweltfreundlich Energie zu gewinnen. Eine, wie ich finde, geniale Idee zur Nutzung der in Tunneln frei werdenden Energie untersuchten sie näher und analysierten in ihrer eingereichten Arbeit diese Möglichkeit.

Astrid und Juliana sind Schülerinnen der 10. Klasse des Mosaik-Gymnasiums und arbeiteten mit Kreativität und Ausdauer daran, ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft praktisch anzuwenden.

Ich bin mir sicher, dass wir von beiden Schülerinnen noch hören werden.

Frank Schwanbeck