Ausflug zur russischen Kolonie „Alexandrowka“ in Potsdam

 

Die Russisch-Kurse der 10. und 11. Klassen besuchten im Juli die russische Kolonie „Alexandrowka“ in Potsdam. Friedrich Wilhelm III. ließ diese Kolonie als Symbol seiner tiefen Freundschaft zu Zar Alexander I und Russland für 12 in Potsdam verbleibende Sänger eines russischen Soldatenchores anlegen. Dieser Chor unterhielt im Krieg gegen Napoleon die preußischen Truppen.

Nach der einstündigen Fahrt kamen wir mit großem Hunger dort an. Wir besichtigten die Alexander-Newski-Kirche und machten einen kurzen Rundgang durch die Siedlung. Frau Walter und Frau Hoffmann informierten uns umfangreich über die Geschichte der Kolonie, natürlich nicht ohne Hintergedanken. Ob wir Schüler aufmerksam zugehört hatten, wurde anschließend in einem Alexandrowka-Quiz abgefragt. Selbstverständlich waren wir aufmerksame Zuhörer und konnten ihre Fragen zum Rundgang präzise beantworten.

   
    

Für unsere Leistungen wurden mit einem russischen Essen in einem der 14 Holzhäuser belohnt.

  

Die ansprechende Einrichtung in diesem Restaurant verführte uns dazu ein paar Erinnerungsfotos zu schießen. Danach konnten wir unser klassisch russisches Menü vollkommen genießen. Die meisten Schüler entschieden sich für traditionelle Pelmeni und leckere Birkenlimonade. Zum Abschluss des gelungenen Tages spendierte Fr. Walter uns ein cremiges Eis, Moskauer Art.

 

 

Zusammengefasst war dieser Ausflug sehr informativ und ein erfreulicher Abschluss unseres Schuljahres.  

Kevin, Richard, Lukas, Jonas, Wiebke