Englisch lernen in den Schulferien?!

 
           

In der ersten Woche der Osterferien wurde für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 10 und 11 ein Englischkurs zur Vorbereitung auf die mündlichen Englischprüfungen in Klasse 10 und 12 angeboten. 14 Schülerinnen und Schüler stellten sich in ihrer Freizeit der Herausforderung, mit dem extra aus England eingeflogenen Kursleiter Larry Walder 8 Stunden täglich Englisch zu lernen.

Hier ihre Eindrücke vom Kurs:

Was war besonders interessant und spannend? Larry hat den Unterricht einfach interessant gestaltet. Wir haben viele Spiele gespielt, um bestimmte Dinge zu üben. 

Was waren Herausforderungen? Für mich war es eine Herausforderung, mich überhaupt zu trauen Englisch zu sprechen, aber irgendwann hat es sich sehr normal angefühlt, weil es ja auch keine andere Weise gab, sich mit Larry zu unterhalten.

Fühltet ihr euch gut auf die mündlichen Prüfungen vorbereitet? Es hat sich auf jeden Fall eingeprägt, immer weiter zureden und nicht zu stoppen.  Dass wir Diskussionen und Bildbeschreibung geübt haben, hat auf jeden Fall auch geholfen.

Was fandet ihr besonders hilfreich? Alles, denn Larry ist mit uns alles Mögliche durchgegangen und ich denke, wir alle konnten uns verbessern, egal in welcher Weise.

Wie war die Stimmung/Atmosphäre im Kurs? Die Stimmung war sehr entspannt, es gab immer etwas zu lachen.

Wie klappte die Verständigung mit Larry? Sich mit Larry zu verständigen war sehr leicht. Auch wenn wir nicht wussten, wie wir etwas in Englisch sagen sollen, hat er trotzdem verstanden, was wir meinten, da wir es mit Worten oder Gesten umschreiben konnten.

Was schätzt ihr an Larry? Er war immer freundlich und motiviert, egal welche Fehler wir gemacht haben, welches Thema dran war oder wie spät es war.

Findet ihr diesen Kurs empfehlenswert für die Prüfungsvorbereitung bzw. zur Vervollkommnung eurer Englischkenntnisse? Ja, denn man lernt, sich wirklich zu trauen Englisch zu reden, egal ob man Fehler macht.          

                                                                                                                              Melina Dammasch

Kevin Krohne:

"English In Action" was a great English course. The friendly and relaxed atmosphere supported the learning process very much. Although the teacher was a native speaker we could understand him very well. Between the different topics the class played many simple but very funny games which trained improvised speaking and made us apply the newly acquired language skills. "English In Action" is really highly recommended.

 

Julia Saegebrecht:

Hello, my name is Julia and I took part in the project „English in Action“ with other students from the tenth and eleventh class. For me it was a whole new experience to work with a native speaker from England. In the four days I have learned how to start a relaxed small talk and how I can express myself better. Our teacher Larry doesn’t understand or speak any German, so we were forced to speak English only. But we could communicate well. We played a lot of language games and that way improved our speaking and grammar skills. From our teacher I have learned that you can also communicate with a simple vocabulary. I had fun in the four days and would recommend it.